Denkmalprojekt "Königshof"
Informationen zu Idee, Ablauf und Sinn und Zweck

Tatsache ist, dass unsere Heimatvereinigung seit vielen Jahren angeboten hat, unserer Stadt ein Königshofdenkmal an historischer Stätte zu schenken. Seit 2010 wurden dazu Gespräche mit Bürgermeister und Fachbereich geführt und mehrmals schriftlich erinnert,.
Wir haben dabei ausdrücklich darum gebeten, uns rechtzeitig in gestaltungsfähige Planungen einzubeziehen.

Königshof-Denkmal Mettmann

Bei diesem Vorschlag handelt es sich um ein Projekt aus mehreren Bausteinen, auf denen man sitzen oder sie zum Klettern und Spielen benutzen kann.
Der Ausgangspunkt für diesen Entwurf ist der ehemalige Königshof Medamana, die Urzelle Mettmanns, der auf diesem Gelände gewesen sein soll.
Der Königshof war ein Gehöft in vollständiger Selbstversorgung, weshalb die damals umherreisenden Herrscher dort Einkehr hielten, sich gut bewirten ließen und ihren Regierungsgeschäften nachgingen. In Folge dessen mussten immer genügend Vorräte vorhanden sein .So führte Karl der Große auch die Neuerung der 3 Felderwirtschaft ein um den Ertrag der Felder zu maximieren.
Auf dem Grundriss sind die Felder durch farbige Betonsteine kenntlich gemacht.
Innerhalb der Wallanlage (Plattierung hellgrau ) sind der Wehrturm, die Vorratshäuser und das Langhaus durch eine helle Plattierung sichtbar.
An den Ecken wird diese Anlage durch Kletterelemente begrenzt.
Da sind die Königskrone, die Lanzen der Krieger und ein Schild ,um sich gegen Eindringlinge zu wehren.
Das bäuerliche Leben, die Nutzviehhaltung und Kornkammern werden mit verschiedenen tierischen und pflanzlichen Elementen dargestellt.
Das Wasser ,ohne das eine Besiedlung nicht möglich war, wird durch einen kleinen Bachlauf symbolisiert.

   
© Aule Mettmanner